Social Media
  • SPOTLIGHT – Digital Learning, das Lernen im Wandel der Zeit.

  • SPOTLIGHT – Digital Learning, das Lernen im Wandel der Zeit.

Dezember 2020

In unserer Rubrik „SPOTLIGHT“ berichten wir in regelmäßigen Abständen gemeinsam mit unseren Fachbereichen zu aktuellen Themen.

Wir haben unsere Kollegen Suat und Marco aus dem Bereich Digital Learning interviewt und wollten von ihnen wissen, welche wichtigen Erkenntnisse es zum digitalen Lernen gibt und wie sich das Lernen verändert hat.

Wie lernen Menschen mit digitalen Medien, gibt es hier Unterschiede?

„Der kognitive Prozess beim Lernen, also das was in unserem Gehirn passiert und wie die Informationen verarbeitet werden unterscheiden sich grundsätzlich nicht. Aber es gibt durchaus Unterschiede, denn im digitalen Kontext wird meist selbstgesteuert ohne Lernbegleiter*in oder Trainer*in gelernt.

Außerdem zeichnet sich digitales Lernen durch multimediale Inhalte aus, das heißt, es werden mehrere Sinne und kognitive Verarbeitungskanäle gleichzeitig angesprochen. Wichtig ist, dann darauf zu achten, dass es zu keiner Überforderung bzw. Informationsflut auf den einzelnen Verarbeitungskanälen kommt.“

Welche Herausforderung ergibt sich hier für den Lerner und wie steuert ihr dagegen?

„Das Lernen findet selbstgesteuert statt. Das heißt, der/die Lerner*in muss viele Funktionen übernehmen, bei denen ihn eigentlich ein/eine Trainer*in/Lehrer*in/Dozent*in unterstützen würde. Er/Sie muss sich selbst hinterfragen, ob alles verstanden wurde. Er/Sie muss selbst seinen/ihren Lernfortschritt mit den Lernzielen abgleichen, sich motivieren und fragen, ob er/sie noch etwas weiteres dazu Lernen muss.

Also eine ganz schön komplexe Aufgabe. Durch eine gute instruktionstheoretische Gestaltung und mit Hilfe des User Experience Ansatz stellen wir sicher, dass der/die Lerner*in intuitiv ein eLearning bedienen und verständlich und zielorientiert konsumieren kann.“

Wie seht ihr das Lernen der Zukunft, welche Veränderung wird die Zeit aus eurer Sicht noch mit sich bringen?

„Learning on Demand (bedarfsorientiertes Lernen) wird weiter fortgeführt werden.

In Zukunft (und auch heute schon möglich) soll Künstliche Intelligenz (KI) unser Lernen noch effizienter und nachhaltiger machen, da ich einen digitalen Begleiter zur Hand habe, der mich beim Lernen unterstützt und mir die Inhalte anbietet, die für mich relevant sind.“

Vielen Dank an Suat und Marco für den Einblick in ihre tägliche Arbeit im Bereich Digital Learning!