Social Media
  • Nachhaltigkeit als Zukunftsfaktor

  • Nachhaltigkeit als Zukunftsfaktor

Oktober 2021

Schon lange vor unserem Beitritt der WIN-​Charta Baden-Württemberg im Herbst 2021 war das Thema Nachhaltigkeit bei uns fest verankert. Mit den wachsenden Herausforderungen und Veränderungen der heutigen Zeit ist es wichtiger denn je, ökologisch, ökonomisch und sozial Verantwortung zu übernehmen.

Dabei orientieren wir uns mit unseren Aktivitäten sowohl an der WIN-Charta als auch an den UN-Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals). „Wir möchten unsere Anstrengungen fortsetzen und in unserem unternehmerischen Handeln soziale Verantwortung, Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen. Sowohl innerhalb des Unternehmens als auch außerhalb mit den Leistungen für unsere Kunden“, erklärt Walter Konzmann, CEO Mercedes-Benz Consulting. „Aus diesem Grund haben wir auch eine Grundsatzerklärung zum Thema Nachhaltigkeit verabschiedet“, so Konzmann weiter.

„In unserem Beratungsportfolio bieten wir zahlreiche Produkte und Leistungen zum Thema Nachhaltigkeit an, von der Analyse des Nachhaltigkeitsstatus von Unternehmen bis zum Aufbau ganzheitlicher Nachhaltigkeitsmanagement-Systeme sowie E-Learnings. Und im Automobilsektor von Green Sales über Green Retail bis zu Diversity-Trainings.“

Auch innerhalb unseres Unternehmens tut sich bei uns einiges. Seit Beginn 2020 gibt es bei uns den „Sustainability-Circle“, der sich aus Kolleginnen und Kollegen aller Geschäftseinheiten zusammensetzt. Dieses Gremium treibt die internen Nachhaltigkeits-Bestrebungen gemeinsam voran, organisiert Aktivitäten für Gesellschaft und Umwelt und erhebt Umfragen unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum Thema Nachhaltigkeit. Bereits beim Onboarding wird über das Thema Nachhaltigkeit @ Mercedes-Benz Consulting umfangreich informiert.

Ende des Jahres 2021 wird unser Zielkonzept für die WIN-Charta Baden-Württemberg veröffentlicht. Der erste Nachhaltigkeitsbericht wird im Frühjahr 2023 folgen. Die WIN-​Charta stellt eine freiwillige Selbstverpflichtung zur Nachhaltigkeit dar. Individuell und in Selbstverantwortung legen die Unternehmen konkret nachprüfbare Ziele fest, die sich an den zwölf Leitsätzen orientieren.

Eine Besonderheit der WIN-​Charta ist, dass die Prüfung des Zielkonzeptes und der Nachhaltigkeitsberichterstattung durch die Öffentlichkeit stattfindet. Ein aufwändiges und kostspieliges Prüfungsverfahren entfällt. Stattdessen müssen die Berichte online veröffentlicht und den Anspruchsgruppen zur Verfügung gestellt werden.

Die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit definieren wir wie folgt:

Ökonomisch:

Wir zielen in unserem Unternehmen auf eine nachhaltige, positive wirtschaftliche Entwicklung, die es uns ermöglicht, in unsere Zukunft zu investieren und unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu fördern, dabei auch weitere Arbeitsplätze zu schaffen und unsere Kunden bei ihrem nachhaltigen Erfolg zu unterstützen.  Dabei stehen wir einerseits zu unserer Verantwortung und sehen andererseits im Thema Nachhaltigkeit einen Treiber und eine Chance für den wirtschaftlichen Geschäftserfolg unserer Kunden und von unserem eigenen Unternehmen.

Ökologisch:

Wir verfolgen einen klaren Anspruch an uns selbst, innerhalb unseres Betriebes und mit unseren Produkten und Leistungen dazu beizutragen, natürliche Ressourcen zu schonen. Deshalb integrieren wir das Thema Nachhaltigkeit in unsere Geschäftsprozesse und bauen unser Produkt- und Leistungsportfolio innovativ weiter aus, so unter anderem durch unser Nachhaltigkeits-Beratungsangebot.

Sozial/gesellschaftlich:

Gleichzeitig wollen wir uns auch mit der Kraft und den Kompetenzen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für gesellschaftliche Belange in den Regionen, in denen wir aktiv sind, und darüber hinaus für die Gesellschaft und die Umwelt einsetzen.

Veröffentlichung der Grundsatzerklärung Kurzfassung: